Das WSD Sicherheitstraining für Frauen und Männer ab 50: Lernen Sie neues Selbstbewusstsein und ein sicheres Auftreten.

Rücksichtslosigkeit und Gewaltdelikte nehmen leider zu, und damit auch die Angst, selbst Opfer eines Übergriffs zu werden. Nicht selten führt diese Angst dazu, dass man seine Aktivitäten einschränkt. So wird beispielsweise ein Theater- oder Kinobesuch nicht unternommen, weil man sich vor dem Heimweg fürchtet. Dabei gilt gerade für die zweite Lebenshälfte, dass ein aktives Leben, in dem soziale Kontakte gepflegt werden, dem Alterungsprozess entgegenwirkt.

Gezielt auf die Altersgruppe 50 plus zugeschnitten bietet das WSD-Sicherheitstraining eine Möglichkeit, aktiv etwas gegen den "Rückzug aus Angst" in die eigenen vier Wände zu unternehmen.

Der Grundkurs umfasst vier mal 1,5 Stunden. Dabei werden insbesondere kritische Situationen durchgesprochen und richtige Verhaltensweisen eintrainiert. Viele dieser Situationen können bereits im Anfangsstadium durch den Einsatz von Körpersprache und auf verbale Art bewältigt werden. Sich frühzeitig abzugrenzen, seine innere Stärke zu entdecken und selbstbewusst aufzutreten sind die wesentlichen Ziele dieses Kurses.

Dabei ist es für die Teilnehmer immer wieder überraschend zu erleben, wieviel Power und Energie in ihnen steckt. Mancher Teilnehmer entdeckt bei den praktischen Übungen eine Menge verloren geglaubter Kräfte in sich. Denn um im Notfall auch gegen körperliche Übergriffe gerüstet zu sein, werden einfache Techniken zur Selbstverteidigung trainiert. "Die Übungen haben uns ein ganz neues Sicherheitsgefühl vermittelt. Es macht Spaß, die eigene Stärke zu erleben," berichten Ilse und Mike Bräutigam aus Sersheim, die an einem solchen Kurs teilgenommen haben.

Ergänzt wird der Grundkurs durch Tipps und Verhaltensregeln, wie man sich vor Trickbetrügern und ungebetenen Besuchern an der Haustür schützen kann - auch dies ein Bereich, in dem vorwiegend ältere Menschen die Opfer sind.