Das WSD Sicherheitstraining für Schülerinnen und Schüler der Grundschule im Alter zwischen sechs und zehn Jahren setzt folgende Schwerpunkte:

In speziellen Selbstbehauptungskursen lernen Jungen und Mädchen im Alter von 6 - 10 Jahren wie sie sich in kritischen Situationen richtig verhalten sollen. Neben ausgesuchten Selbstverteidigungstechniken bilden Übungen und Rollenspiele den Schwerpunkt der Kids-Kurse.

Wer sich an Minderjährigen sexuell vergreifen will, sucht sich zumeist Kinder aus, die schüchtern wirken und sich vor allem Erwachsenen gegenüber ohne Widerspruch unterordnen. Die WSD-Kurse für Kids können nur dann erfolgreich sein, wenn parallel zu den Kursen im Elternhaus eine präventive Erziehung stattfindet.
Dementsprechend müssen auch die Eltern, bevor sie ihr Kind zum WSD-Kurs anmelden, ein 2,5-stündiges Elternseminar absolvieren, welches selbstverständlich kostenlos angeboten wird und nicht zu einer späteren Teilnahme an einem WSD-Kids-Kurs verpflichtet. Hierbei werden sie nicht nur über typische Merkmale des Täter-/Opferprofils informiert, sondern auch über die zahlreichen präventiven Möglichkeiten die ihnen zur Verfügung stehen. Dies fängt bereits damit an, dass Kindern von klein auf zugestanden werden muss, nein sagen zu dürfen. Am Beispiel täglich vorkommender Situationen, erörtert WSD-Instructorin Silvia Kadasch gemeinsam mit den Eltern, wo Erwachsene ein NEIN akzeptieren müssen und wo nicht. Schließlich soll das "nein sagen dürfen" nicht in die Zeiten der antiautoritären Erziehung zurückführen.

Jede der 6 Kursstunden beinhaltet ein eigenes Thema: 
Angefangen vom einfachen "Blickkontakt halten" bis hin zu Übungen, über die Wirkung der Körpersprache, steigern die Kinder kontinuierlich ihr Selbstbewusstsein.


Ergänzend zu den Rollenspielen werden auch  fünf WSD-Selbstverteidigungstechniken eingeübt. Schon aufgrund der körperlichen Voraussetzungen kann es hierbei logischerweise nicht darum gehen, einen potentiellen Täter außer Gefecht zu setzen. Vielmehr sollen die Kinder lernen, wie sie sich bei einem eventuellen Zugriff losreißen und fliehen können.